Corona
Ansprechpartner
b.antelmann

Bernd Antelmann

Tel.: 05021 9728-14
Fax: 05021 9728-10
E-Mail schreiben

y.kidess

Yuliana Kidess

International Relations

Tel.: 05021 9728-16
E-Mail schreiben

Alle Ansprechpartner

Unser Wissen - Ihr Erfolg

Unser Wissen - Ihr Erfolg

Auslandsprojekte

Seit über 30 Jahren engagieren wir uns weltweit für die Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften. Dabei sind wichtige internationale Beziehungen entstanden, die vielfältige Projekte nach sich gezogen haben und weiterhin Bestand haben werden.

Technische Neuerungen, Ausbau und Verbesserung der Produktion sowie die Erschließung neuer Arbeitsfelder beschäftigen die Menschen auf der ganzen Welt. Schlagworte wie Effizienz, Nachhaltigkeit und Umweltschutz spielen dabei eine zunehmende Rolle.

 

Nachfolgend ein Auszug aus aktuellen internationalen Projekten zu verschiedenen landwirtschaftlichen Themen.

Internationale Partner

Durchgeführte Projekte (2008-2015)

 

 

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht aktueller Projekte:

Argentinien
  • Kooperationsprojekt mit dem nationalen Institute für Landwirtschaftstechnologien INTA
  • Zusammen mit DEULA-Nienburg entwickelte INTA Ausbildungsprogramm für INTA Lehrkräfte
  • Unterstützung von Umsetzung des Ausbildungsprogramms in INTA
  • Zusammenarbeit an der korporativen Entwicklung des ländlichen Raumes in Argentinien
  • Informationsreisen von argentinischen Landwirtschaftsspezialisten nach Deutschland
Deutsch-Sambisches Agrartrainings- und Wissenszentrum

Einrichtung und Betrieb eines Ausbildungs- und Wissenszentrums auf dem Gelände des GART (Golden Valley Agricultural Research Trust), das Landwirten sowie Technikern ein praxisnahes Training in moderner Landtechnik und nachhaltigen Anbauverfahren im Pflanzenbaubereich anbietet.

Einrichtung einer landwirtschaftlichen Modellfarm mit angegliedertem Schulungsbetrieb in Nigeria
  • Erstellung des Bewirtschaftungsplans, angepasst an die jeweiligen Standortbedingungen
  • Entwicklung des Mechanisierungskonzepts für die effiziente Bewirtschaftung mit der Berücksichtigung des Einsatzes von importierter Landtechnik
  • Entwicklung und Umsetzung des Schulungsplans für die Ausbildung der Beschäftigten in der Landwirtschaft und der Multiplikatoren

Deutsch-Mongolisches Kooperationsprojekt

Mit technisch, wirtschaftlich und ökologisch standortgerechten Anbauverfahren und dem Einsatz moderner Produktionsmittel - Landtechnik, Saatgut, Dünger, Pflanzenschutzmittel - steigern landwirtschaftliche Betriebe nachhaltig ihre Produktivität und Einkommen. Multiplikatoren aus Agrarwissenschaft, Ausbildungs- und Beratungssystem kennen und verbreiten moderne Technologien des nachhaltigen Ackerbaus in der mongolischen Steppenregion.

Entwicklung des ländlichen Raumes in der Provinz Eastern Cape
  • Einrichtung eines praxisorientierten Ausbildungszentrums auf der Basis des vorhandenen Bildungskomplexes
  • Ausbildung/Qualifizierung von vorhandenen Lehrkräften/Ausbildern
  • Entwicklung und Implementierung von Weiterbildungsmodulen, die die in der Landwirtschaft beschäftigten Menschen dazu befähigen, moderne Verfahren und Technologien effizient zu nutzen
  • Einbindung der neuen Bildungsmodule in das vorhandene Bildungssystem des Landes
Förderung der Mechanisierung über Stärkung und Befähigung von ausgewählten Trainingszentren/ Mechanisierungshubs in Subsahara-Afrika

Zu Beginn des Jahres 2021 begann die Kooperation unseres Unternehmens mit der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (kurz GIZ) GmbH und verschiedenen Partnern aus der westlichen Subsahara-Zone.

Ziel des Projektes ist es, vorhandene oder in Planung befindliche Trainings- und/ oder Mechanisierungszentren in ihrer Entwicklung und deren Arbeit zur Förderung der Mechanisierung in den jeweiligen Regionen zu stärken.

Dazu werden im Verlauf des Projektes mit den Partnern in Mali, Burkina-Faso und Benin individuelle Ausbildungsbedürfnisse erarbeitet, auf deren Basis sich Strategien zum Aufbau und zur Durchführung von Schulungen und Trainings bestimmen lassen. Anschließend wird den Partnern das Know-How unserer Experten sowohl für die Material- und Bauplanung von Unterrichtsräumen, als auch für die Erstellung von Unterrichtsinhalten und -materialien zur Verfügung stehen.

Um den Teilnehmenden in den geplanten Lehrgängen vor Ort auch bestmögliche Voraussetzungen zu bieten, soll im Anschluss an die Planung der Lehrgänge eine Weiterbildung der Trainer aus den Partnerländern durch unsere Experten im Train-the-Trainer Modell erfolgen.

Auch bei der Ein- und Durchführung der Kurse vor Ort werden unsere Experten ebenso unterstützend tätig werden wie bei der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in den Partnerorganisationen und -ländern in Afrika.

 

Türkei

Im Rahmen einer Delegationsreise fanden am 27. und 28. August 2019 konstruktive Gespräche und Planungen für den Ausbau der Zusammenarbeit zwischen der DEULA-Nienburg und bedeutenden Institutionen aus dem Gebiet Konya/Türkei statt.

Unter der Leitung des Rektors Prof. Dr. Mustafa Şahin von der Universität Selçuk waren auch die hochrangigen Vertreter der Konya Önder Çiftçi-Vereinigung, des Verbandes der Landmaschinenhersteller Tarmakbir und des Verbandes der Saatgutproduzenten anwesend.

Gegenstand des Erfahrungsaustausches war die Entwicklung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung von Agrarfachkräften. Hierbei waren besonders die deutschen als auch die internationalen Erfahrungen der DEULA-Nienburg bei der engen Verbindung von Theorie und Praxis sowie dem intensivem Training in der Ausbildung im Interesse der türkischen Gäste.

Als deutliches Zeichen des Willens zur intensiven Zusammenarbeit auf diesem Gebiet wurde ein gemeinsames Memorandum unterzeichnet, das beinhaltet, dass die DEULA-Nienburg die türkischen Partner intensiv beim Aufbau eines Praxiszentrums unterstützen wird.

Bereits in der kommenden Woche werden dazu zwei Fachleute von uns in die Türkei reisen.

Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit und sind sehr stolz, so wichtige Institutionen als Partner in der Türkei zu haben.

 

Zusammenarbeit mit russischen Hochschulen

Schulungen landwirtschaftlicher Betriebsleiter, Fach- und Lehrkräfte in Zusammenarbeit mit der staatlichen Agraruniversität Saratov, staatlichen landwirtschaftlichen Akademie Izhewsk, staatlichen landwirtschaftlichen Akademie Belgorod, staatliche Agrarakademie Samara und anderen.

Intensive Bearbeitung folgender Themen:

  • Bodenbearbeitungsverfahren, angepasst auf unterschiedliche Bodenarten und Klimabedingungen
  • Anwendung moderner Pflanzenschutztechnik und Verbesserung der Wirksamkeit von Pflanzenschutzmitteln
  • Anwendung von EU-Standards im Umweltschutz
  • Effiziente Technologie der Tierproduktion
  • Innovative Technologien in der Landwirtschaft in Deutschland (Biogas, Windanlagen und Solaranlagen)
  • System der Aus- und Weiterbildung im Agrarbereich in Deutschland

 

Verbesserung der landwirtschaftlichen Ausbildung in der Region Tjumen, Russland
  • Berufsausbildung für landwirtschaftliche Fachkräfte im Ausbildungszentrum in Sawodoukowsk
  • Einführung neuer Ausbildungsmöglichkeiten für landwirtschaftliche Fachkräfte
  • Organisation von Demonstrationsflächen und Durchführung von "Feldtagen" für landwirtschaftliche Fachkräfte
  • Gründung von privaten Kooperativen im Bereich der Milch- und Fleischproduktion in der Region Tjumen
  • Unterstützung der Gründung von Institutionen für den Maschineneinsatz zwischen Betrieben (Maschinensyndikat, Lohnunternehmer)
Organisation eines landwirtschaftlichen Ausbildungszentrums in Rio Grande do Sul, Brasilien (DEULA Brasilien)
  • Ausbildung von landwirtschaftlichen Ausbildern im Bereich der Anwendung moderner Landtechnik und neuer Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen
  • Organisation von Ausbildungspraktika für Ausbilder der "DEULA Brasilien" in Deutschland
  • Planung, Organisation und Durchführung von Fachschulungen für brasilianische Landwirte in Deutschland