Ansprechpartner

Bernd Antelmann

Tel.: 05021 9728-14
Fax: 05021 9728-10
E-Mail schreiben

Elke Brandt

Tel.: 05021 9728-0
Fax: 05021 9728-10
E-Mail schreiben

Alle Ansprechpartner

Unser Wissen - Ihr Erfolg

Unser Wissen - Ihr Erfolg

Kannibalismusprävention in der Schweinehaltung

Beschreibung: Unter Schweinehaltern herrscht zurzeit eine große Unsicherheit bezüglich der zukünftigen Auslegung von unterschiedlichen Tierschutzbestimmungen. Zum Beispiel ist ein Kupieren der Schwänze routinemäßig nicht weiter zulässig. Bevor zukünftig solch ein Eingriff vorgenommen werden darf, sind vorher andere Maßnahmen zu treffen, um Schwanzbeißen und andere Verhaltensstörungen zu vermeiden. Aus diesem Grund müssen ungeeignete Unterbringungsbedingungen oder Haltungsformen zeitnah geändert werden. Ziel des Lehrgangs ist es, den Teilnehmern kostengünstige und praxistaugliche Lösungen für die Zukunft darzustellen. Finden Sie Ihre betriebsspezifische Handlungsweise für die Zukunft und dokumentieren Sie zukünftig Ihre Bereitschaft, den bestmöglichen Weg für den Tierschutz in Ihrem Unternehmen umzusetzen.

Seminarinhalte: Politische Rahmenbedingungen, Rechtliche Grundlagen, Multifakturelle Kannibalismusauslösung, Praxistaugliches Beschäftigungsmaterial integrieren, Stallklima optimieren, Agressivitätsreduzierung durch Fütterung- und Haltungsmaßnahmen, Aktuelle Handlungsempfehlungen für Sauenhalter und Mäster

Zeit: 13.00-17.30 Uhr

Lehrgangsziel: Jeder Teilnehmer erhält ein individuelles Teilnehmerzertifikat

Dozenten: Ulrich Lossie (Stallklimaberater, DEULA Nienburg) Dr. Schmitt (Veterinäramt Nienburg) Dr. Gerhard (Stalljohann Fütterungsberater, Landwirtschaftskammer NRW)

Buchung Gutschein Auf Anfrage Preis: 49.00 € Verpflegung: Möglich Übernachtung: Möglich

Zurück