Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im GaLaBau

Ziel: Um die individuellen Kundenwünsche zu erfüllen, zeigt sich die Kompetenz eines Betriebes darin Komplettlösungen aus einer Hand zu liefern. Die Betriebe nutzen für diesen kundenorientierten Ansatz moderne Techniken, welche dann aber auch von den Mitarbeitern Installations- und Instandhaltungskompetenzen vor Ort erfordern. Ein Baustein in Richtung Kundenorientierung ist die Qualifizierung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3.

Zugangsvoraussetzungen: Abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich des Garten- und Landschaftsbaus oder eines anderen gewerblich-technischen Berufes des Handwerks oder der Industrie.

Inhalte

  • Theoretische Grundlagen der Elektrotechnik.
  • Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stroms auf den Menschen, auf Tiere und Sachen.
  • Schutzmaßnahmen gegen direktes Berühren und bei indirektem Berühren.
  • Prüfung der Schutzmaßnahmen.
  • Maßnahmen zur Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln.
  • Grundlagen „Erste Hilfe“.
  • Verantwortung.
  • Betriebsspezifische, elektrotechnische Anforderungen.
  • Fachpraktische Übungen berufsbezogener festgelegter Tätigkeiten an 230 V-/ 400 V-Anlagen und Betriebsmitteln wie Pumpen, Außensteckdosen, Lampen, anschlussfertigen Steuerschränken etc.
  • Handhabung von Messgeräten und Werkzeugen.
  • Praxisübungen im Umgang mit Anschlussmaterialien und Instandsetzung bzw. Austausch von defekten Kabeln, Steckern, unterirdischen Leitungsschäden etc.
  • Wiederkehrende Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nach VDE 0701/ 0702 sowie das Erstellen von Arbeitsanweisungen zur Durchführung der Geräteprüfung.
  • Theoretischer + praktischer Abschlusstest.
Buchung Termin: Auf Anfrage Dauer: 2 Wochen Kosten: 828,00 € Verpflegung: Möglich Übernachtung: Möglich
 

Zurück